Zu einer Diashow mit Bildern der letzten Wanderung geht es hier.

 


15-16.12.2015 Wanderbusfahrt nach Straßburg

 

Wanderleitung Manfred Scheuer, Ellen Hoffmann und Lothar Ehrlich

Danke an Manfred für den Bericht sowie das Bild.

 

Wanderbusfahrt nach Straßburg und Comar mit Besuch der Weihnachtsmärkte und des EU-Palaments
Gemeinsam mit dem TK Bad Soden unternahmen wir am 15. Und 16. Dezember eine Wanderbusfahrt nach Straßburg und Colmar mit Besuch der Weihnachtsmärte und des EU-Parlaments.
Eine kompetente Stadtführerin zeigt uns die wunderschöne Altstadt von Straßburg, in der jetzt Mitte Dezember jeder Platz weihnachtlich geschmückt ist. Für einen Spaziergang durch das Gerberviertel oder eine Bootsfahrt auf der Ill blieb leider keine Zeit, denn im Mittelpunkt des ersten Tages stand natürlich der Besuch im Europäischen Parlament mit der Teilnahme an einer Plenarsitzung. In einer Diskussionsrunde mit dem Europa-Abgeordneten des MTK Michael Gahler stand ganz aktuell die momentane Flüchtlingsproblematik sowie die Diskussion im Plenum über die Sicherung der Europäischen Außengrenzen. Gegen 16.00 Uhr brachte uns der Bus wieder zurück in die Altstadt, wo wir genügend Zeit zum Besuch der vielen Weihnachtsmärkte hatten. Anschließend fuhren wir müde, aber mit vielen neuen und interessanten Eindrücken in unser Hotel.
Am nächsten Morgen ging es nach einem ausgiebigen Frühstück in die zweitgrößte elsässische Stadt Colmar, wo uns wiederum eine charmante Stadtführerin zu einem Stadtrundgang empfing. Anschließend konnte jeder die verschiedenen Weihnachtsmärkte auf eigene Faust erkunden oder auch dem berühmten Unterlinden-Museum einen Besuch abstatten. Colmar empfängt den Besucher mit einer Atmosphäre,  die Ihresgleichen sucht. Die ganze Altstadt wird in der Vorweihnachtszeit zu einem Schmuckkästchen für die insgesamt 5 Weihnachtsmärkte.
Nach Erledigung diverser Einkäufe brachte uns unser freundlicher Busfahrer wieder nach Frankfurt zurück.

 

 


25.11.2015 Zum Arboretum Niederhöchstadt Sossenheim

 

Wanderleitung Heidi und Helmuth Seipp

Danke an Heidi und Helmuth für Bericht und Bilder

 

Trotz erwartetem schlechten Wetters fanden sich 15 Wanderfreunde zusammen und wanderten über 2 Stunden lang von Niederhöchstadt über das Arboretum nach Sossenheim. Im Verlauf der Wanderung wurde es immer wärmer, so dass zuletzt kein Schnee mehr zu sehen war. Frohgelaunt kehrten wir in den "Hainer Hof" zur Schlussrast ein.

 


15.11.2015 Gedenkandacht zum Volkstrauertag

 

Gedenkandacht zum Volkstrauertag am 15.11.2015

Bericht und Photos von Peter Michael Buhr.

Zu Ehren der Verstorbenen haben sich einige Mitglieder und eine 

Delegation des Gesamtvorstandes des Taunusklub Nied zu einer Andacht auf 

dem Friedhof zu Nied eingefunden.Als weiteres war der 

Männergesangsverein mit zwei Liedtexten zu hören und der Vorsitzende des 

Vereinsring Nied hielt die Trauerrede zu diesem Tag.Mit einem 

gemeinsamen VATER UNSER mit einer Gemeindereferentin wurde dieser

Trauertag auf dem Nieder Friedhof beendet.

  -Autor P. M.Buhr 


08.11.2015 Herbsttour Bad Vilbel
 

Wanderleitung:Monika Hoffmann und Simone Kloß Danke an Peter für diesen Bericht,danke für die Photos an Simone,Monika,Katja, Michael und Eva.

In die Stadt der Heilquellen und des gepflegten Tafelwassers Bad Vilbel zog es am Sonntag immerhin 19 Tauniden des TK Nied.Nach einer kurzen Visite in "Vilbel" brachte uns der Wanderweg dann gleich in das Grüne,in das Feld und auf die Flur.Weiter ging der Weg in Richtung des Frankfurter Hausberges ,dem Lohrberg zu Seckbach.Wie vereinbart fand die Mittagsrast am MainÄppelhaus statt,bei blauem Himmel mit Sonnenschein war der Odenwald und auch der Spessart von hier oben deutlich zu erkennen.Die Route führte uns dann durch zwei Kleingartenanlgen und der angrenzende Wald war geschmückt mit seinen Herbstfarben,in Rot und Gelb.Auch war es nicht mehr weit bis zur Via Regia(lat. für Königlicher Weg),diese altertümliche Straße aus der Zeit der Römer quert auch unseren Heimatstandort Nied.Von der Anhöhe war schon Bad Vilbel zu sehen,nach einem kurzen Spaziergang am Bad Vilbeler Schloß vorbei zog es uns zur Endrast in eine Pizzeria,nach gelaufenen 17Km wurde dort ein schöner Wandertag abgeschlossen.Die Wanderführung bedankt sich hiermit für die prima Laune und die gute Kondition aller Naturfreunde.

  -Autor: P. M. Buhr


01.11.2015 Von Hanau nach Bergen

 

Wanderführung Helga Springer und A. Ruh

Danke an Simone für die Bilder

 

Bei wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein wanderten 19 Tauniden von Hanau-Wilhelmsbad nach Frankfurt-Bergen.
Die herbstliche Färbung der Laubbäume, die weiten Ausblicke in die Landschaft, sowie die angenehme Temperatur sorgten für eine heitere Stimmung.
Es war das ideale Wetter um die Wanderung auf der „Hohe Straße“ zu genießen.

 


28.10.2015 Zur Buchscheer

 

Wanderführung Rainer von Holleben und Helga Springer

Danke an Rainer für den Bericht sowie Hannelore für die Bilder

 

32 Wanderer wollten den herbstlichen Frankfurter Stadtwald erleben. Der Wanderführer konnte sich Mühe geben, Worte zu finden für das kleine Schiller-Denkmal, für die zwei Königsbrunnen…

Doch der Star der Wanderung war ein großer Damhirsch! Zwei Minuten stand er uns stoisch ganz nahe gegen über, wie für uns bestellt. (Er war nicht Ausgestopft, hat sich bewegt und sich dann getrollt.)

- Der Umgang mir uns „Indoor“ der Buchscheer war souverän!

Es war eine gute Einkehr und ein guter Abschluss, denke ich.

Rainer (von Holleben)

 


20.10.2015 Hessischer Rundfunk

 

Wanderführung Manfred Scheuer

Danke an Manfred für den Bericht sowie die Bilder

 

Der Taunusklub Frankfurt-Nied hatte am 20. Oktober Gelegenheit, den Hessischen Rundfunk mit einer Führung zu besuchen. 25 Taunuswanderer machten sich per S- und U-Bahn auf den Weg zur Bertramstraße 8, wo seit 1951 der HR in Frankfurt seinen Hauptsitz hat. Das „Funkhaus am Dornbusch“ beherbergt einen Großteil der Redaktionsräume und Produktionsstätten für Hörfunk und Fernsehen.
Mit modernster Technik ausgestattet sichert das 1996 in Betrieb genommene Hörfunkgebäude den Anschluss des Hessischen Rundfunks an das digitale Zeitalter und bietet Platz für die Redaktionen und Technik seiner 6 Hörfunkwellen.
Der hinter dem Haupteingang liegende historische Rundbau war ursprünglich als Plenarsaal für den Bundestag gedacht und ist insofern eng mit der Gründungsgeschichte der BRD verknüpft. Die sogen. „Goldhalle“ im denkmalgeschützten Rundbau bietet Platz für Ausstellungen und öffentliche Veranstaltungen.
Bei unserer Führung erfuhren wir, wie ein Fernsehstudio beleuchtet wird, wie die Radiomoderatoren arbeiten und was „digitaler Hörfunk“ bedeutet. Mit der Führung lernten wir die Geschichte des Hauses und konnten im wahrsten Sinne des Wortes einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen.
Nach viel trockener Technik erfolgte unser Abschluss bei einem gemütlichen Beisammensein im Kasino des HR.

 


04.10.2015 Weinheim

 

Bericht:Wanderleitung Karin Flakowski und Simone Kloß.

               Danke an Peter für den Bericht und danke an Simone,Katja und Michael für die Photos.

 

In Weinheim angekommen bedachte uns der Petrus im Himmel zuerst einmal mit einem milden Landregen der uns ein Drittel der Wanderung begleitete.Da wir alle jedoch gut gewappnet waren gegen den Regenguß von oben machten wir uns auf in den herbstlich gefärbten Odenwald.

 

Ein stetiges Auf und Ab im Wald brachte uns zum Schloßpark,zu dem Exotenwald bishin zum Bildstock.Weiter ging es eine kleine Rampe hinauf nach Hohensachsen mit seinem Burgenweg, der uns einen schönen Einblick in die Rheinebene bescherte.Und je mehr sich der Himmel erhellte um so mehr stieg auch die Stimmung der 14 Wanderleute,immerhin waren ja auch ca.20 Km abzuwandern.Es folgte noch ein kurzer "Kaffeeklatsch "

in der Weinheimer Fußgängerzone,danach wurde die Heimreise per Eisenbahn zur Endrast nach Nied angetreten.

Frohgelaunt wurde diese erlebnisreiche Wanderung abgeschlossen und festgestellt:Im Odenwald in Baden-Württemberg läßt es sich gut wandern.

  -Autor: P. M. Buhr


26.09.2015 Commerzbankhochhaus und Goethewanderung

 

Wanderführung Manfred Scheuer

Danke an Ecki für das Bild sowie an Manfred für den Bericht

 

Der Taunusklub besuchte am Samstag, 26.9. das Commerzbankhochhaus. Der Tower

ist mit einer strukturellen Höhe von 259 m immer noch das höchste Gebäude Deutschlands

und genießt wegen seiner herausragenden Architektur und seiner funktionalen Konzeption hohe Aufmerksamkeit bei Fachleuten. Unter fachkundiger Führung wurde die Lobby mit dem Farbvlies von Thomas Emde, zwei Büroetagen und einer der berühmten neun Gärten

besichtigt. Bei schönem Wetter konnten wir von der Vorstandsetage aus einen herrlichen

Blick über die Frankfurter Innenstadt, den Stadtwald und bis zum Taunus genießen.

Nach der Besichtigung des Bankgebäudes und einer längeren Mittagspause begaben wir

uns auf die Spuren des berühmtesten Frankfurters, Joh. Wolfgang von Goethe.

Vom Goethehaus ging es über den Römer und Eisernen Steg auf die andere Mainseite zur Gerbermühle. Von dort weiter über Landwehrweg, Goetheruh zum Goetheturm, der  einen umfassenden Rundblick über den Stadtwald bietet. Von den „Anstrengungen“ unserer Wanderung konnten wir uns in dem dortigen Biergarten erholen. Nun ging es nur noch

abwärts zur Besichtigung des Willemer Häuschen. Die Schlussrast fand diesmal nicht in

Sachsenhausen, sondern beim Italiener auf der Berliner Straße statt. Bei hervorragendem

Essen und einem vorzügliche „Roten“ wurde ein wunderschöner Ausflugs- und Wandertag beschlossen.

 


17.09.2015 Draisinenfahrt

 

Wanderführung Manfred Scheuer

Danke an Dieter für die Bilder sowie an Manfred für den Bericht

 

Bei leider nicht optimalem Wetter starteten am vergangenen Donnerstag 24 gutgelaunte

Wanderer über Frankfurt und Weinheim nach Mörlenbach im Odenwald. Hier fährt die

die weltweit erste Solardraisine. Auf der seit 1994 stillgelegten Trasse der Überwaldbahn geht es ca. 11 km nach Wald-Michelbach. Die Strecke ist kulturhistorisch bedeutsam und gleichzeitig eine der schönsten denkmalgeschützten Eisenbahnstrecken Europas.

Die Fahrt führt über 3 große Viadukte und durch 2 Tunnel. Eine wunderschöne

Landschaft mit atemberaubenden Ausblicken ist nach Angaben der Bahngesellschaft

garantiert. Leider war der Genuss infolge des schlechten Wetters etwas getrübt, aber dadurch ließ sich niemand die gute Laune verderben.

                                                        

Nach einer ausgiebigen Mittagspause in Wald-Michelbach  ging es

gegen 17.00 Uhr mit der Draisine wieder zurück nach Mörlenbach    

und von dort voller schöner Eindrücke  wieder nach Hause.

 


06.09.-13.09.2015 Wanderwoche-Erzgebirge

 

Wanderführung Ellen Hoffmann, Manfred Scheuer und Lothar Ehrlich

Danke an Lothar für den Bericht und die Bilder

 

Bilder einer Wanderwoche in Schwarzenberg, der Perle des

Erzgebirges. Die großen Wanderungen wurden von einem

Wanderführer vor Ort durchgeführt, die Kürzeren von den

Wanderführern E.Hoffmann, M. Scheuer und Lothar Ehrlich.

Alle Teilnehmer waren begeistert von der schönen Landschaft

und den Wanderungen.

 

 


23.08.2015 Odenwald: Höchst-Breuberg-Höchst

 

Wanderführung Helmut Seipp und Harald Höll

Danke Helmut für den Bericht und an Katja für die Bilder

 

Von Höchst im Odenwald wanderten 19 froh gelaunte Wanderfreunde bei schönem Wetter durch viel Waldgebiet hinauf zur mächtigen Burg Breuberg.

Nach Mittagsrast und Besichtigung begann der Abstieg über die Rutsche und einen "Eselspfad" hinab zum Galgenberg und weiter nach Höchst zur Endrast. Wir wanderten 19 Km.

 

 

****************************************************************************

09.08.2015 Taunus-Schinderhannes-Steig

 

Wanderführung Manfred Scheuer

Danke für den Bericht und an Katja und Michael für die Bilder

 

17 Teilnehmer machten sich bei sommerlichen Temperaturen auf den Weg um die erste Etappe des 2014 Eröffneten Taunus-Schinderhannes-Steigs zu wandern.

Wegen der hohen Temperaturen die gemeldet wurden, wurde die Wanderung etwas verkürzt. Auf schmalen Pfaden und teils steilen Steigen wanderte die Gruppe von Schloßborn zum Atzelbergturm mit tollem rundum Blick (leider war es ein bisschen diesig). Danach weiter über den Rossert und duch das Naturschutzgebiet Hainkopf nach Eppstein. Von dort ging es hinauf zum Kaisertempel von wo wir einen tollen Ausblick genießen konnten. Und über den Staufen nach Fischbach und weiter nach Kelkheim. Hier kehrten die Wanderer zur wohl verdienten Schlussrast in Gaststätte Am Reis ein.

Die zweite Etappe werden wir im nächsten Jahr in Angriff nehmen.

 

 

 

 

****************************************************************************

26.07.2015 Rotenfels "Tour Natur"

 

Wanderführung Bärbel Haake und Hanne Klein

Danke an Eva, Monika, Simone und Katja für ihre Bilder

 

Ein Bericht liegt noch nicht vor

 

****************************************************************************

12.07.2015 Wetterau Bad Nauheim

 

Wanderführer Manfred Scheuer

Danke an Katja und Simone für ihre Bilder

 

Ein Bericht liegt noch nicht vor

 

 

****************************************************************************

21.06.2015 125 Jahre Bad Soden

 

Wanderführer Michael Kuhn

Danke an Michael für den Bericht

 

Mit 12 Mitglieder und einem Gast, ging es trotz Regen, fröhlich vom Bahnhof Kelkheim nach Bad Soden  zum Taunus Wandertag, der vom TK Bad Soden, anlässlich ihrer 125 Jahr Feier ausgerichtet wurde. Dort warteten noch 4 Mitglieder auf uns, so dass wir mit insgesamt 17 Teilnehmer, einer der größten Gruppe, an dieser schönen Feier teil nahmen, was positiv registriert wurde.  Dort wurde uns ein Wimpel überreicht, somit haben wir eine Erinnerung an diese  schöne Feier und Tag. Nochmals vielen Dank an den TK Bad Soden. Anschließend ging es zum Teil begleitet von einem Kurkonzert nach Bad Soden zum Bahnhof, um die Heimfahrt an zutreten. Ich möchte für die rege, unterhaltsame Teilnahme bei allen, die dabei waren bedanken.

Die Wanderführung.

 

 

 

****************************************************************************

17.06.2015 Licher Brauerei

 

Wanderführer Manfred Scheuer

Danke an manfred für den Bericht

 

Bei herrlichem Wanderwetter holten die Nieder Tauniden die im letzten Jahr ausgefallene Wanderung nach Lich zur Besichtigung der Licher Brauerei nach. Nachdem uns,  man höre und staune, S- und Regionalbahnen pünktlich von Nied nach Münzenberg beförderten, konnte dort die Kurzwanderung zum Kloster Arnsburg beginnen. Der Weg führt teilweise über den sehr interessanten kulturhistorischen Wanderweg Muschenheim und zeigt anhand von verschiedenen Schautafeln das Leben in dem römischen Kastell Arnsburg mit seinem Lagerdorf und dem Amphitheater aus der Zeit um 100 nach Christus. Die Burg Arnsburg wurde um 1000 n.C. errichtet und existiert heute nur noch als Burgwüstung. Weitere 174 Jahre später begann man mit dem Bau des Klosters Arnsburg, von dem heute noch die gewaltigen Außenmauern und ein Teil der Klostergebäude erhalten sind. Nach ca. 7 km war die hervorragenden Gaststätte Klosterwald zur Mittagsrast erreicht. Gut gestärkt  ging es auf die Schlussetappe und nach weiteren 4 km hatten wir unser Ziel, die Licher PrivatBrauerei, erreicht. Nachdem wir  mit einem kurzen Film auf die 
„Licher Welt“ eingestimmt wurden, folgte eine 60-minütige Führung durch die Produktion der Licher Premium-Biere mit Informationen über die Geschichte und Tradition des Hauses. Nach diesem „trockenen“ theoretischen Exkurs gab es natürlich die praktische Erprobung im Hardtberggarten bei einer Bierprobe, verbunden mit einem Imbiss. Gut gelaunt, denn wir waren ja im 
„Herzen der Natur – so der Licher Slogan“  traten wir dann unsere Heimreise über Gießen und Frankfurt zu unserem Ausgangspunkt Nied an.

 

 

****************************************************************************

13.06.2015 3 Burgenweg

 

Wanderführer Hedwig Groß und Peter Michael Buhr

Danke an Peter für den Bericht, danke an Katja, Lothar und Monika für die Bilder

 

Gehen,sehen und verstehen-gemäß diesem Motto hatten 15 Tauniden die Wanderstiefel geschnürt um die 14 Km des 3 Burgenweges zu bewältigen.Von dem Kapuzinerplatz in Königstein ging es leicht aufwärts zu der dortigen Burg,danach richtete sich der Wanderschritt in den Mischwald des Hochtaunus immer in Richtung der Falkensteiner Burgruine.Dort wurde die Mittagsrast abgehalten und das sonnige Wetter bescherte uns einen Blick zu dem entfernten Melibocus,dem höchsten Berg des Odenwaldes.Weiter ging es durch Falkenstein in die Gemarkung Kronberg,am Kronberger Schloß vorbei und durch die schöne Altstadt mit verwinkelten Gassen war es nicht mehr weit bis zum Opelzoo.Da der Weg oberhalb dieses Tiergeheges angelegt wurde,waren auch einige Tiere des Zoos zu sehen.Wieder in Königstein angekommen brachte uns der Autobus dann wieder nach Nied zurück zu unserer Endrast in die Gaststätte Nassovia,bei sonniger Abendstimmung im Biergarten wurde so ein schöner Wandertag abgeschlossen.Mein persönlicher Dank geht an Katja Kilb die auf meine Anfrage hin kommisarisch die Wanderführung mit übernommen hatte.

 

****************************************************************************

06.06.2015 Wildkräuterführung mit Frau Regine Ebert

 

Wanderführerin Katja Kilb

Danke an Katja für den Bericht und die Bilder

 

Bei super Wetter machten sich 18 interressierte Teilnehmer auf den Weg nach Nieder-Eschbach. Um sich dort von Frau Ebert die Wild- und Wiesenkräuter die rund um Frankfurt zu finden sind erklären zu lassen. Es gab viele Informationen über Brennessel, Taubnessel, Grundelrebe, Spitzwegerich, Wiesenlabkraut, Wiesenbärenklau und viele mehr.

 

 

****************************************************************************

04.06.2015 Teilnahme am 30. Bonameser Volkslauf

 

Wanderführerin Katja Kilb

Danke an Katja für den Bericht, sowie Eva und Michael für die Bilder

 

Zusammen mit dem Walking Treff der SG Nied starteten wir mit insgesammt 28 gemeldeten Läufern beim 30. Bonameser Volkslauf.

Mit den grünen Laufshirts ist die Gruppe sehr gut aufgefallen und wir konnte unsere Walker gut erkennen. Bei super Wetter gingen wir auf die 8 km lange Walking Strecke und kamen alle zwischen 1:02 Stunde und 1:35 Stunde gut im Ziel an. Einer ging auf die 10 km Laufstrecke und kam als 19. Mann nach 43:43 Minuten im Ziel an.

Danach ging es zum gemütlichen Teil über und wir ließen uns vom TSV Bonames mit Gegrilltem und Kaffee und Kuchen verwöhnen.

Zum guten Schluss gewannen wir noch den Sonderpreis für die größte Gruppe.

 

Weitere Bilder findet Ihr auf der Seite des TSV 1875 Bonames:

http://www.tsvb.de/bilder/album/id-30-bonameser-volkslauf.html

 

 

****************************************************************************

31.05.2015 Lahnwanderung mit Ruppertsklamm

 

Wanderführerinnen Manfred Scheuer und Ellen Hoffmann

Danke an Ellen für den Bericht und Michael für die Bilder

 

Am 31. Mai 2015 wanderten bei gutem Wanderwetter 33 Tauniden von Niederlahnstein durch die Ruppertsklamm und weiter auf dem Lahnwanderweg nach Bad Ems. Nach einer ausgiebigen Schlußrast ging es frohgelaunt nach Frankfurt-Nied zurück.

 

 

 

 

****************************************************************************

30.05.2015 Samstagswanderung der Mittwochsgesellschaft

 

Wanderführerinnen Helga Springer und Anneliese Ruh

Danke an Helga für den Bericht und die Bilder, sowie Kuni für ihre Bilder

 

Mit S-Bahn und Bus ging es zum Hainerweg. Von dort wanderten wir zum Goetheturm. Einige Wanderer stiegen auf den Goetheturm. Dann ging es durch den Stadtwald zum "Schecker sein Gadde". Nach der Stärkung sind wir durch die Felder an die Haltestelle der Linie 16/18 gelaufen. Dann ging es mit der S-Bahn weiter nach Hause.

 

 

****************************************************************************

16.05.2015 Forstwanderung

 

Wanderführerin Katja Kilb

Danke an Katja für den Bericht und die Bilder, sowie Simone Michael und Peter für ihre Bilder

 

12 interessierte Teilnehmer machten sich am Samstag mit den Autos auf den Weg in den Sprendlinger Wald. Um dort eine Wanderung zum Thema Wald und Forstwirtschaft zu machen.

An der Beste Wiesen Schneise wurden die Autos geparkt und Kurt Schäfer (Forstbeamter im Ruhestand und Mitglied des Odenwaldklubs) über nahm nun die Führung.

 Wir schauten uns den Wandbestand in verschiedenen Stadien des Umbruchs von Kiefernwald zu Buchenwald an. Sowie eine Eichenschonung. Es gab Erläuterungen und Geschichten zum Thema Wald, dem höchsten Berg im Kreis Offenbach und zur 300 Jahre alten Geschichte der Nachhaltigkeit.

 

 

 

****************************************************************************
25.04.2015 Frankfurter Grüngürtel Teil II
 
Wanderführer Katja Kilb und Peter Michael Buhr
Danke an Peter für den Bericht, sowie Katja, Monika und Eva für ihre Bilder
 

Einen schönen Wandertag hatte sich die Wanderführung vorgenommen und der wurde es auch. Von dem Buchrainplatz zu Oberrad ging es zügig über den Main bis in den Ostpark hinein,dort wurde die erste kleine Trinkpause eingehalten. Weiter ging es dann zum Stadion des FSV

 

Frankfurt (2.Fußballbundesliga) der an diesem Tag alle Pforten geöffnet hatte und wir uns plötzlich auf dem grünen Rasen befanden. Die Schritte gingen weiter Richtung Fechenheim, dort "erwartete" uns schon der Berger Hang, ein mittelschwerer Anstieg mit dem Blick zum Lohrberg. Am MainÄppelhaus wurde die Mittagspause eingelegt und ein phantastischer Rundumblick und ein Blütenmeer belohnte die 15 Wanderleute. Von nun an wurde der Weg leicht abschüßig und eben, von dem Plateau bei Bergen war schon das Endziel für heute, Berkersheim, zu sehen. Und je näher wir der Endrast entgegenwanderten um so schneller wurde auch der Wanderschritt, woran das liegt fragt sich auch heute noch die Wanderleitung. Auf jeden Fall hatten wir nach gelaufenen 24 km ein schönes Lokal aufgefunden und uns im rustikalen Gewölbekeller bei Speis und Trank gestärkt. Eine starke Wanderleistung von allen bescheinigen die beiden heutigen Pfadfinder Kilb/Buhr.

 

 

 

 

****************************************************************************

11.04.2015 Von Weilburg der Lahn entlang nach Fürfurt

 

Wanderführer Helmut Seipp und Helga Springer

Danke an Helmut für den Bericht, sowie an Hildegard, Helmut und Katja für die Bilder

 

Von unserem Zielbahnhof Weilburg starteten unsere 35 Wanderfreunde mit etwas Verspätung ins Tal der Lahn. Über den sehenswerten Schlossgarten, Schlosskirche und Marktplatz erreichten wir die Lahn und folgten ihr vorwiegend auf Höhenwegen über Odersbach und Kirchhofen, Gräfeneck bis Fürfurt. Nach 15 km und der dortigen Schlussrast im Biergarten starteten wir zur Rückfahrt über Giessen.

 

 

****************************************************************************

25.03.2015 EZB, Großmarkthalle und Honselbrücke

 

Wanderführer Helga Springer und Anneliese Ruh

Danke an Helga für den Bericht und die Bilder

 

Von der Ostendstraße laufen wir zur neuen EZB, vorbei an Schautafeln über den Bau von der Großmarkthalle bis zur EZB. Weiter über die Honselbrücke, Osthafenbrücke bis nach Oberrad in das Tennis Restaurant Da Luigi. Nach der Stärkung ging es weiter durch die Gärten am Grüne Soße Denkmal zur S-Bahn Mühlberg.

 

 

****************************************************************************

01.03.2015 Bonifatius-Route Teil II
 

Wanderführer Katja Kilb und Peter Michael Buhr

Danke an Peter für den Bericht sowie Michael, Simone und Katja für die Bilder

 

Bei noch etwas nebliger Wetterlage starteten 17 Wanderleute von Eddersheim aus um den 2. Teil des Bonifatiuspilgerpfades (24 Km) anzugehen. Recht schnell wurde das Naturschutzgebiet "Weilbacher Kiesgruben" durchschritten, daß nahe Kriftel mit seinen Obstplantagen war schon zu sehen.

Da sich auch der Himmel immer mehr aufhellte um so mehr stieg auch die Stimmung der Wandergesellschaft. Durch Zeilsheim und Liederbach führte uns der Weg weiter bis nach Sulzbach zu unserer Endrast in die Gaststätte Ponderosa. Gut versorgt von dort waren die zu verbleibenden

2,5 km bis zu dem Bahnhof in Eschborn nur noch ein "Katzensprung". Da uns ein Reporter des Höchter Kreisbatt (HK) auf der Strecke abpaßte und einige Fotos anfertigte wird in den nächsten Tagen etwas zu erlesen sein im HK. Für die gute Kondition und die Harmonie innerhalb der Wandergruppe bedankt sich das Wanderführungsduo Kilb/Buhr.

 

 

 

****************************************************************************

08.02.2015 Unterwegs zwischen Frankfurt und Oberursel

 
Wanderführer Katja Kilb und Simone Kloß
Danke an Katja für Bericht und Bilder, sowie Michael und Simone für ihre Bilder
 

Bei leichten Graupelschauern starteten am Sonntagmorgen 27 Wanderer Richtung Oberursel. Ab Eschborn wurden sie mit Sonne belohnt, auch wenn ein eisiger Wind über die Felder zwischen Frankfurt und Oberursel blies. waren alle gut gelaunt und genossen bei jeder Gelegenheit die Sonnenstrahlen. Nach der Schlussrast in der Gaststätte „Zur Linde“ in Oberursel-Weiskirchen machte sich die Gruppe auf den Weg zur U-Bahn Station in Niederursel.

 

 

 

****************************************************************************

11.01.2015 Traditionswanderung Rotes Kreuz - Glashütten
 
Wanderführer Helmut Seipp und Helga Springer
Danke an Helmut für Bericht und Bilder, sowie Michael und Eva für ihre Bilder
 

Unbeeindruckt von stürmischer Wettervorhersage wanderten wir mit 24 froh gelaunten Teilnehmern unsere Traditionswanderung in den Hochtaunus vom Rotes Kreuz über Seelenberg nach Glashütten.

Schnee war leider ausgeblieben, dafür aber der Boden z.T. weich und nass, besonders beim Abstieg nach Oberems.